Rettungshundearbeit ist ehrenamtliches Engagement - wir freuen uns über Unterstützer!

Close Icon
   
Contact Info     Wir sind 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr für Sie da!

3 Alarmierungen in 48 Stunden

Das einsatzreiche Wochenende begann am Samstag, den 24.05.2014 mit einer Alarmierung für die Rettungshundestaffel Ansbach nach Rohr bei Schwabach. Zunächst wurde lediglich ein Team mit Personenspürhund (Mantrailer) angefordert, um sich bei der Suche nach einer vermissten Person zu beteiligen, nachdem bereits ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera ohne Erfolg die Gegend abgesucht hatte. Im Laufe des Einsatzes, bei dem auch etliche weitere Kräfte von anderen BRK- und JUH-Staffel anwesend waren, wurden zusätzlich die Flächensuchhunde aus Ansbach nachalarmiert.

Hervorragend unterstützt wurde die groß angelegte Suche durch zahlreiche Kräfte der Ortsfeuerwehr und weiteren Wehren aus der Umgebung, der Polizei sowie den Einsatzleiter Rettungsdienst.

Im Laufe der Suche konnte die vermisste Person schließlich unweit ihres letzten Aufenthaltsortes aufgefunden und dem bereitstehenden Rettungswagen übergeben werden.

Weiter ging es in der Nacht von Sonntag auf Montag, in der weitere zwei Alarmierungen der Personenspürhunde erfolgten. Beide Male rückten wir zur Einsatzstelle aus – einmal nach Nürnberg und einmal nach Schwabach.

Der Einsatz in Nürnberg konnte quasi mit dem Beginn auch direkt wieder beendet werden, da der Vermisste just in dem Moment – glücklicherweise wohlbehalten – mit einem Taxi vor fuhr, als mit der Suche begonnen werden sollte. Ein etwas ungewöhnlicher Ausgang einer Suche – aber das kommt eben auch mal vor. Bei der Vermisstenmeldung musste zunächst davon ausgegangen werden, dass sich die Person in einer hilflosen Lage befinden könnte.
Wieder zurück am Standort wurden wir nur ca. 3 Stunden später erneut mit einem Personenspürhund nach Schwabach angefordert. Diesmal konnte die vermisste Person noch vor Suchbeginn durch die Polizei ausfindig gemacht werden, so dass eine Suche für uns nicht mehr erforderlich war.