Rettungshundearbeit ist ehrenamtliches Engagement - wir freuen uns über Unterstützer!

Close Icon
   
Contact Info     Wir sind 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr für Sie da!

Aktion Ferienspaß in Leutershausen

2010-08-14_09-44-14Leutershausen, 14.08.2010

Auch in diesem Jahr stand die Aktion Ferienspaß wieder auf dem Programm.

Bestens gelaunt trafen sich am Freibad in Leutershausen am heutigen Samstag ca. 20 Kinder, die an der gemeinsamen Aktion von der Bereitschaft des BRK Leutershausen, der Wasserwacht Leutershausen sowie der Rettungshundestaffel Ansbach teilnahmen.

Das Wetter spielte wunderbar mit und der teils heftige Regen der Vortage machte heute eine Pause :-). Die Kinder wurden insgesamt in 3 Gruppen aufgeteilt – und dann ging es auch schon los. Ziel war der Stöckleinsweiher, wo ein buntes Programm wartete. Die kleine Wanderung war bei den Temperaturen entlang der Altmühl sehr angenehm.

Bei einer kleinen Zwischenpause in Jochsberg wurde gleich der dortige Spielplatz „in Beschlag genommen“ – und die Getränke waren eine doch sehr angenehme Erfrischung.

Auf dem ganzen Weg waren die Kinder ziemlich angetan, dass sie auch mal die Hunde an der Leine führen durften. Vor allem die Kleinsten, die beispielsweise Ayla, eine Bloodhound-Hündin oder Franka, eine stattliche Dt. Schäferhündin – also nicht gerade kleine Hunde 😉 – an der Leine hatten, wuchsen regelrecht über sich hinaus und waren begeistert von den Tieren. Dementsprechend wurden die Hundeführer/innen ordentlich mit Fragen gelöchert – diese wurden gerne beantwortet und noch so mancher Tipp im Umgang mit Hunden weitergegeben.

Als nach ca. 5 km Fußweg der Stöckleinsweiher erreicht war, hatten einige fleißige Helfer bereits Bänke, Tische, ein Pavillion, eine Torwand sowie – sehr wichtig! – den Grill aufgebaut. Und der Grill war auch schon an, so dass die Zeit, bis die ersten HotDogs (nein, die Hunde der Staffel Ansbach wurden NICHT angerührt ;-)!) fertig waren, sehr schnell verging. Auch die Mega-Hamburger waren ruck zuck fertig. Und so ein etwas längerer Spaziergang an der frischen Luft machte doch ganz schön hungrig.

Danach ging es mit einigen Spielen und Wissenswertem weiter. Die Kinder lernten beispielsweise eine Vakuummatratze kennen und durften ihr erlerntes Wissen zum Anlegen von Verbänden gleich ausprobieren. Einige ganz Mutige nutzten ihre mitgebrachten Badesachen sogar trotz der frischen Temperaturen für einen Sprung in den Badeweiher – Respekt :-). Besonders spannend war es, als die Kinder sich der Reihe nach im Wald verstecken durften und die Hunde sie dann aufspürten. Für die kleinen Teilnehmer des Ferienprogrammes war dies natürlich ein großer Spaß. Für die Hunde und Hundeführer/innen hatte dies aber durchaus einen ernsten Hintergrund. Denn Kinder sind für die Hunde keine „alltäglichen Opfer“, da im Training meistens nach Erwachsenen gesucht wird. Aber gerade auch bei Kindern ist es wichtig, dass die Hunde im Falle eines Fundes zuverlässig anzeigen. Was wie Spiel aussah, war also eine perfekte Trainingseinheit. Darüber hinaus ist natürlich für Hunde der Umgang mit Kindern generell sehr wichtig. Sie sind ja doch meist ein wenig lauter und quirliger als Erwachsene.

Insgesamt waren alle Beteiligten dieser Veranstaltung sehr zufrieden. Und nach 6 gemeinsamen Stunden wurden die Kinder am Nachmittag dann wieder von ihren Eltern abgeholt. Sicherlich um die eine oder andere Erfahrung reicher 🙂