Rettungshundearbeit ist ehrenamtliches Engagement - wir freuen uns über Unterstützer!

Close Icon
   
Contact Info     Wir sind 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr für Sie da!

Bezirksfachdienstlager in Höchstadt/Aisch

Vom 18. bis 20. Juni 2010 fand in Höchstadt/Aisch ein Bezirksfachdienstlager statt.

Ziel dieses Ausbildungslagers war es, die Gemeinschaft zu fördern und natürlich das bestehende Wissen zu vertiefen aber auch zu erweitern. Insgesamt waren 92 Teilnehmer mit ihren 76 Hunden aus 4 Kreisverbänden vor Ort.

Beginn war bereits am Freitag. Auf dem schönen Übungsgeländes der BRK-Rettungshundestaffel Erlangen-Höchstadt/Aisch ging es dann erstmal darum, unser Zelt aufzubauen – denn Hotel oder Pension waren nicht vorgesehen 😉

Der Aufbau klappte schnell und reibungslos und innerhalb kürzester Zeit war unser Wochenend-Domizil inkl. Feldbetten bezugsfertig. Genau richtig zum Abendessen. Die Verpflegung fing sehr gut an – und das hielt auch das Wochenende über. Herzlichen Dank an dieser Stelle schon mal hierfür an die Staffel Höchstadt! 😆

Am Abend gab es dann noch einen interessanten Vortrag zum Thema Mantrailing.

Der nächste Tag begann nach dem Frühstück mit zwei Vorträgen. Erste Hilfe im Einsatz, speziell bezogen auf die Rettungshundearbeit. Ein zweiter Vortrag befasste sich mit dem Thema Orientierung, nämlich Karte und Kompass. Wir sollten ja schließlich für nachmittags gerüstet sein, wo es dann galt, im Orientierungslauf die erlernten bzw. vertieften/aufgefrischten Themen gleich in der Praxis umzusetzen.

Nach dem Mittagessen starteten einzelne Gruppen auf einen vorher definierten Parcour. Es galt, verschiedenste Aufgaben zu erfüllen:

  • Orientierung -> auf einer Karte wurde eine Route vorgegeben, die mit verschiedene Stationen besetzt war; und diese galt es zu finden
  • Erste Hilfe Hund
  • Erste Hilfe Mensch
  • Geschicklichkeitsübungen Hund
  • Flächensuchaufgaben
  • Gehorsam

Nachdem alle wieder wohlbehalten im „Basislager“ eingetroffen waren, gab es Abendessen und der Abend klang in gemütlicher Runde aus.

Der nächste Tag brachte nach dem Frühstück noch zwei Highlights mit sich. Die Hundeführer/innen wurden mit Unterstützung der Feuerwehr und des THW mit zwei großen Kränen in eine Höhe von 15 Metern empor gehoben und im Anschluss daran wieder abgeseilt. Höhenangst durfte man da nicht haben 😉

Aber es ging noch weiter: nicht in aber auf das Element Wasser. Mit Schnellbooten der DLRG konnten Hundeführer zusammen mit ihren Hunden die „Seefestigkeit“ prüfen. Für Viele eine sicherlich sehr interessante, da nicht alltägliche Erfahrung.

Am Sonntag ging es dann nach dem Mittagessen wieder nach Hause.

Herzlichen Dank an die Staffel Erlangen-Höchstadt mit all den fleißigen Händen der Helferinnen und Helfer für die hervorragende Organisation und Durchführung der Veranstaltung. Danke auch für die Bilder, die uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden.

Ein weiterer Bericht über das Fachdienstlager und ein paar weitere Bilder sind unter folgendem Link zu finden.