Rettungshundearbeit ist ehrenamtliches Engagement - wir freuen uns über Unterstützer!

Close Icon
   
Contact Info     Wir sind 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr für Sie da!

Die Vorschulkinder des Kindergarten Auenland in Petersaurach lernten die Rettungshundearbeit kennen

Petersaurach, 24.04.2013

Heute gab es ein tierisches Erlebnis für 27 Vorschulkinder und ihre Betreuerinnen vom Kindergarten Auenland in Petersaurach: Die Rettungshundestaffel Ansbach war zu Besuch. Aber nicht im Kindergarten – das wäre zu einfach gewesen – sondern am Klosterwald. Also wurde ein kleiner Spaziergang dorthin gemacht.

Am Treffpunkt angekommen, konnte man die Aufregung der Kinder förmlich spüren – kein Wunder, denn ein Einsatzauto, 5 Mitglieder in roten Einsatz-Uniformen und 7 Hunde auf einmal, sieht man nicht jeden Tag. Doch die Aufregung legte sich schnell. Und die Kinder waren super vorbereitet! Eigentlich sollten die Verhaltensregeln im Umgang mit Hunden „erarbeitet“ werden – doch siehe da, die Erzieherinnen hatten bereits im Vorfeld die Kinder bestens informiert.

„Ich muss erst den Besitzer fragen, ob ich seinen Hund streicheln darf.“

„Man darf dem Hund sein Fressen nicht weg nehmen.“

„Einen Hund darf man nicht ärgern.“

und  und und…

Aber kein Problem, es sollte ja nicht nur Theorie geben. Die Kinder lernten kennen, dass man sich im Einsatz per Funk verständigt, warum ein Hundeführer Seifenblasen oder Babypuder dabei hat, wozu er einen Helm benötigt und was man so alles in seinem Einsatzrucksack dabei hat. Es wurde vorgeführt, wie man einen Hund trägt und warum er auch an einen Maulkorb gewöhnt wird.

Und dann wurde es spannend. Wer traute es sich, von einem Hund suchen zu lassen? Schnell waren Freiwillige gefunden – und die Suchen hätten ewig gehen können. In zwei Gruppen lernten Kinder die Flächensuche kennen aber auch die Arbeit von Personenspürhunden, sog. Mantrailern, die den Individualgeruch von Personen ausarbeiten können. Die gute Nachricht: Alle Kinder (die sich natürlich immer nur in Begleitung eines Erwachsenen versteckten!) wurden wieder gefunden 🙂

Ach ja – ein kleines Highlight war für die Kinder die Möglichkeit, sich mit einem Rettungshund fotografieren zu lassen. Dabei spielte es gar keine Rolle, ob der Hund bereits ausgebildet ist oder sich noch in der Ausbildung befindet.

Jedenfalls hat die Veranstaltung offensichtlich allen viel Spaß gemacht. Und für die teilnehmenden Hunde war es wieder einmal eine nicht ganz alltägliche Trainingseinheit.

Danke dafür an den Kindergarten Auenland in Petersaurach für die Einladung 🙂