Rettungshundearbeit ist ehrenamtliches Engagement - wir freuen uns über Unterstützer!

Close Icon
   
Contact Info     Wir sind 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr für Sie da!

Frasdorfer Hütte 2013

Am 15.02.2013 gegen Mittag war es wieder einmal Zeit, sich auf den Weg nach Frasdorf zu machen. Der jährliche Ausflug auf die Frasdorfer Hütte stand wieder an. Nach dichtem Verkehr auf der Autobahn kamen wir schließlich gegen Spätnachmittag am Parkplatz „Lederstube“ an, um den letzten Teil des Weges zu Fuß zurückzulegen. Nach kräftezehrendem Aufstieg – es schneite ganz schön – ließen wir den Abend bei einem guten Abendessen und netten Gesprächen ausklingen.

Am nächsten Morgen erwartete uns ca. ein halber Meter Neuschnee, was die meisten von uns sehr gefreut hat, jedoch die morgendliche „Gassirunde“ vor dem Frühstück deutlich erschwerte. Die ganze Hundebande hatte aber sichtlich Spaß im Tiefschnee 🙂

Während anschließend die Hunde ihr Frühstück im Hundehänger und wir auf der Hütte am Frühstücksbuffet genossen, begonnen die Planungen für den Tag. Gleichzeitig machte sich unser Hüttenwirt Martin auf, um den Wanderweg – der zugleich auch als Rodelpiste dient – zu präparieren. Nachdem alle gestärkt und die Wege geräumt waren, machten sich alle mitsamt ihrem Vierbeiner und Schneeschuhen auf den Weg, der zunächst auf die Riesenhütte des DAV führen sollte und anschließend für ein paar wenige unserer Gruppe noch weiter zum Gipfelkreuz des Riesenbergs. Beim Aufstieg zur Riesenhütte schwärmten bereits einige von uns von den Köstlichkeiten dort – was uns antrieb, noch schneller zu laufen. Und tatsächlich, auf der Hütte wurden wir wieder einmal nicht enttäuscht – ein Kaiserschmarrn, den man nur empfehlen kann!

Für den Rückweg entschieden wir uns, Rodel zu leihen, um gemeinsam mit unseren Hunden eine rasante Abfahrt zu genießen. Es war für den ein oder anderen etwas ungewohnt, ohne „Lenkrad“ zu fahren, jedoch hatten wir mit unsere Hunde eine Menge Spaß und kamen alle heil und lachend wieder zur Frasdorfer Hütte zurück. Gemeinsam wurde schließlich noch auf der Terrasse der Hütte Kaffee getrunken, Kuchen gegessen und die letzten Sonnenstrahlen getankt, bevor es auch schon wieder dunkel wurde.

Den Abschluss des Tages machte die schon traditionell gewordene Fackelwanderung.

Und dann hieß es am Sonntagmorgen auch schon wieder – „Kofferpacken“! Das erholsame Wochenende war damit viel zu schnell vorbei. Nach einem letzten Abstieg Richtung „Lederstube“, mussten wir auch schon Abschied von der herrlichen Landschaft und der „Frasi“ nehmen.

Ein tolles Wochenende für Mensch und Hund!

Nächstes Jahr kommen wir wieder!