Rettungshundearbeit ist ehrenamtliches Engagement - wir freuen uns über Unterstützer!

Close Icon
   
Contact Info     Wir sind 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr für Sie da!

San-Dienst beim ADAC-MotoCross in Sachsen bei Leutershausen

2010-07-31_09-10-08Die Rettungshundestaffel Ansbach ist im Rahmen der Rot Kreuz-Organisation eine “ganz normale” sanitätsdienstliche Einheit. Aus diesem Grund ist die Hundestaffel auch immer wieder – sozusagen ohne Hunde – bei Veranstaltungen anzutreffen, wo entsprechende Unterstützung benötigt wird.

Wie jedes Jahr war auch heuer wieder das MotoCross-Rennen in Sachsen bei Leutershausen, zu dem die Rettungshundestaffel Ansbach unterstützend vor Ort war. Natürlich waren auch andere Einheiten anwesend, weil so ein Rennen gerade für die Fahrer nicht ohne Risiko ist und Verletzungen durchaus möglich sind. Neben einem Notarzt, einem Rettungswagen samt Besatzung und dem Fachdienst IuK (Information und Kommunikation) mit entsprechendem Fahrzeug und Equipment waren aus verschiedenen Bereitschaften (Bechhofen, Burgoberbach, Herrieden, Leutershausen, Neuendettelsau, Oberdachstetten und Schillingsfürst) Einsatzkräfte mit zwei weiteren Krankentransportfahrzeugen vor Ort, um im Erstfall helfen zu können.

2010-07-31_09-10-212010-08-01_10-05-23Rund um die Rennstrecke wurden Einsatzteams mit je mindestens 2 Helfern positioniert – aber auch innerhalb der Strecke (selbstverständlich in gesicherten Abschnitten), um bei Bedarf schnell und effizient eingreifen zu können. Auch wenn es bequem aussah – während der gesamten Veranstaltung waren alle Helfer hochkonzentriert und jederzeit bereit, Hilfe zu leisten. Für die Erstversorgung vor Ort stand für den Notfall ein Sanitäts-Zelt zur Verfügung.

Es zeigte sich gerade am Sonntag, dass es mehr als sinnvoll war, Sanitäter vor Ort zu haben. Denn während der Rennen galt es, so einige Verletzungen nach Stürzen zu versorgen. Vom Wespenstich bis hin zum Verdacht einer Beckenfraktur waren die Einsatzbilder sehr vielschichtig – Notarzt und Sanitäter hatten gut zu tun an diesem Tag.

Die Temperaturen waren glücklicherweise sehr angenehm, so dass kein zusätzlicher Einsatz aufgrund der Witterung zu verzeichnen war 🙂