Rettungshundearbeit ist ehrenamtliches Engagement - wir freuen uns über Unterstützer!

Close Icon
   
Contact Info     Wir sind 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr für Sie da!

Übung Sanitätsdienst in Vorbereitung auf das Motocross-Wochenende

Das Motocross-Wochenende in Sachsen bei Leutershausen wirft bereits seine Schatten voraus. Nächste Woche werden wieder die Motoren dröhnen und die Fahrer von klein bis groß ihre Runden drehen – teilweise (so hat es zumindest den Anschein) mit waghalsigen Fahrmanövern. Die Rettungshundestaffel Ansbach wird bei dieser Veranstaltung – wie immer – wieder sanitätsdienstlich neben etlichen anderen Bereitschaften und Fachdiensten vor Ort sein.

Wir hoffen natürlich nicht, dass etwas passiert. Falls doch, wollen wir optimal vorbereitet sei. Deswegen haben wir am Mittwoch diesmal statt einem „normalen“ Training mit unseren Hunden auf das Motocross-Gelände des Motorsportclub Ansbach verlegt. Wir haben uns detailliert mit der Technik vertraut gemacht, die bei solchen Rennen zur Sicherheit der Fahrerinnen und Fahrer eingesetzt wird.

Helmabnahme kennen wir natürlich alle – aber so ein Motocross-Helm hat noch zusätzliche Polster, die man raus nehmen kann. Dann noch ein Neck Brace – wie funktioniert das? Wie geht das auf? Muss man das überhaupt abmachen? Kann ich trotz des Neck Brace ein Stiff Neck anlegen? Fragen über Fragen – zum Glück hatte wir ein paar „Freiwillige“ des ortsansässigen Motorsportclubs, die uns die Details zeigten, vorführten und selbst probieren liessen. Toll war auch, dass sich die Besitzer der Utensilien gleich noch als „Opfer“ zur Verfügung stellten. „Learning by doing“ ist halt immer noch die beste Lösung. Danke, dass Ihr uns da so toll unterstützt habt!

Aber auch noch viele weitere Themen wurden besprochen, die über den normalen Sanitätsdienst hinaus gehen – wie wird eine einrädrige Notfalltrage (Handmarie) richtig benutzt, wie war das nochmal mit der Schaufeltrage? Aber auch technisches Equipment kam zum (Übungs-)Einsatz: Unser ATV mit Anhänger und Schleifkorbtrage. Es wurde gleich mal getestet, ob die Schleifkorbtrage mit Winde am Steilhang eingesetzt werden kann. Um es vorweg zu nehmen: Es funktioniert!

So hatten wir einen tollen, da abwechlsungsreichen und nicht alltäglichen Übungsabend. Danke an Wolfgang Decker, der uns durch den Abend führte und viele Tipps und Tricks mit auf den Weg gab. Und auch wenn der Spaß nicht zu kurz kam, waren trotzdem alle Teilnehmer/innen mit dem nötigen Ernst bei der Sache. Und sicherlich hat JEDER etwas für sich von diesem Training mitgenommen und ist noch besser gerüstet für den SAN-Dienst am Wochenende 07./08.06.2014 in Sachsen bei Leutershausen.

Schlagwörter: ,